Deutsche EURO-Gedenkmünzen - 2002
Nennwert: 10 € , Gewicht: 18 g, Sterlingsilber 925/1000, in st und PP von jeweils einer Prägestätte

Gedenkmünzen-Programm 2002 / Program of german special coins in 2002
thanks to André Mantz

Bitte beachtet auch meinen Sponsor für die Erhaltung der Infoseite www.euro-coin.net oder werdet Mitglied mit der eigenen Page !

Im
           Eurosponsor-Netzwerk werbenWERBUNGMitglied im EuroSponsor-Netzwerk werden

Sponsornetzwerk.de

  • Währungsumstellung auf den Euro - Januar 2002 - Münze Stuttgart - G
  • Die Bildseite zeigt die Konturen des europäischen Kontinents mit besonderer Hervorhebung der augenblicklichen Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Die Platzierung der Silhouette Europas in das Raster des Globus thematisiert seine Rolle und seine Währung in der Welt. Als Umschrift ist das Thema der Sondermünze angebracht.

    Auf der Wertseite wird die Verbindung der Bundesrepublik Deutschland zu den neuen Münzen ihrer Währung durch die Umschrift hervorgehoben. Die Wertseite zeigt einen Adler, zwölf Sterne sowie die Umschrift "BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND". Der Entwurf stammt von Erich Ott aus München.

  • 100 Jahre U-Bahn in Deutschland - Februar 2002 - Münze München - D
  • Auf der Bildseite ist an exponierter Stelle das U-Bahn-Signal abgebildet; erkennbar ist die Oberbaumbrücke in Berlin; Hochbahnelemente teilen die Komposition horizontal und diagonal. Im unteren Teil zeigt der Entwurf die historische Darstellung eines U-Bahn-Waggons und einen modernen Triebzug, abgerundet durch ein vegetabiles Dekorationselement einer U-Bahn-Station. Als Umschrift ist das Thema der Sondermünze angebracht.

    Auf der Wertseite zitiert ein klar strukturierter Adler in Teilen die Vorderseite. Die Umschrift "BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND" wird durch die zwölf Europasterne als Kreis ergänzt. Die Wertziffer mit der Euro-Bezeichnung hebt sich deutlich ab und wird mit der Jahreszahl "2002" sowie dem Münzzeichen "D" vervollständigt. Der Entwurf stammt von Bodo Broschat aus Berlin.

  • Kunstausstellung "dokumenta" Kassel - Mai 2002 - Münze Hamburg - J
  • Die Bildseite greift in sehr deutlicher Form das graphische Erscheinungsbild der 1. Documenta im Jahre 1955, das von dem ersten künstlerischen Leiter Arnold Bode als Logo ausgewählte kleine "d", auf. Der Verzicht auf weitere symbolische Darstellungen oder künstlerische Zitate aus der Geschichte der Institution entspricht am besten dem Erscheinungsbild und dem Anspruch der globalen Ausstellung zeitgenössischer Kunst. Obwohl die documenta kein durchgehend einheitliches graphisches Erscheinungsbild aufweist, wurde von den verschiedenen künstlerischen Leitern das kleine "d" immer wieder benutzt oder zitiert. Die das "d" rahmenden Linien sind keine Begrenzung. Sie symbolisieren den Fluss, in dem sich die zeitgenössische Kunst und Kultur weiterentwickelt.

    Die Gestaltung der Wertseite entspricht mit Adler, Nominalbezeichnung und Wertzahl in ihrer Klarheit der Gestaltung der Bildseite. Die Jury hob besonders hervor, dass der vorliegende Entwurf am klarsten die Intentionen der "documenta Kassel" verkörpert. Der Entwurf stammt von Frantisek Chochola, dem grafischen Gestalter der Münzrückseite San Marinos und einiger 10-DM-Sondermünzen.

  • Museumsinsel Berlin - August 2002 - Münze Berlin - A
  • Der Entwurf zeigt in gelungener Komposition die Museumsinsel als "Tempelstadt der Künste", die in Verbindung mit der graphischen Gestaltung die Ausstrahlung des als Weltkulturerbe klassifizierten Architekturensembles vermittelt. Die strenge Linienführung der Gebäude findet in der prägnanten und klar konturierten Schrift ihre Fortsetzung.

    Die Rückseite nimmt in Gestaltung des kraftvollen und würdigen Adlers und des im Halbkreis angeordneten Schriftzuges in eleganter Form die kompositorischen Elemente der Vorderseite auf. Damit entsteht ein spannungsvoller und zugleich harmonischer Gesamteindruck. Die Jury empfiehlt einstimmig die Ausführung des Entwurfes mit der Auflage, den Berliner Dom, der nicht zur Museumsinsel gehört, in seiner reliefplastischen Durchbildung zurückzunehmen.

    Der Entwurf stammt erneut, wie schon jener der zuvor erscheinenden Münze, von Frantisek Chochola.

  • 50 Jahre Deutsches Fernsehen - November 2002 - Münze Karlsruhe - G
  • Auf der Bildseite wird das Thema auf den Faktor konzentriert, der in den fünf Jahrzehnten der konstante und unabdingbare Vermittler des Programms war: den Fernseh-Bildschirm. Dessen optische Hervorhebung schließt zugleich den Symbolwert ein - der zum Einschalten bereite Bildschirm signalisiert die Offenheit des Mediums für die Vielfalt der Programme und Veranstalter. Die Bildseite trägt die Umschrift "50 JAHRE DEUTSCHES FERNSEHEN".

    Auf der Wertseite korrespondiert die Adlerdarstellung in ihrer geschlossenen, kompakten Reduktion auf das Wesentliche mit der schlichten Form des Bildschirms der Vorderseite. Wertziffer, Adler, Jahreszahl und Münzzeichen ("G") werden ergänzt durch die zwölf Europasterne und die Umschrift "BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND".
    Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift: "INFORMATION BILDUNG UNTERHALTUNG"

    Der Entwurf stammt von Jordi Regel aus Berlin.

    ©: Thanks to André Mantz, the webmaster of EURO-ist-da.de für die Bilder unter Einhaltung der entsprechenden Copyrights.

    - Zurück zur vorherigen Seite - Back to the former page -