The EURO in Bosnia and Croatia

          

Ich hörte, daß die Währungen in Bosnien und Kroatien an die DM gebunden seien und daß mehr in DM als in Landeswährung gehandelt wird. Eine eMail aus Mannheim gab Auskunft:

Kuna oder DM ?


Offizielles Zahlungsmittel in Kroatien ist die/der Kroatische Kuna (die neue kroatische Währung) ! Früher haben die Leute immer schwarz DM in Dinar getauscht, aber seit einigen Jahren kann man hin und her tauschen, so daß es keinen Schwarztausch mehr gibt. Geschäfte nehmen teilweise auch DM an, aber dies ist eher unüblich ! Früher waren viele Preise wegen der hohen Inflation direkt in DM angegeben, heute sieht man dies nur sehr sehr selten; bei Zimmer- und Hotelpreisen ab und zu. Doch zahlen tut man in Kuna, und wenn einer nicht genug Kuna hat, dann nehmen die Leute auch DM an ! Ich kann also sagen, daß auf keinen Fall die DM Landeswährung ist ! Wenn es um die liebste Währung geht, so ist es sicherlich die DM ! Jeder Haushalt hält immer im Sparstrumpf oder auf der Bank einige DM, was ein Überbleibsel aus Jugoslawienzeiten ist und wegen des Verfalls des Dinars (der alten Währung) so üblich war !

Bei Bosnien ist das ein wenig anders ! Die Bosnier haben seit kurzem als Staatswährung die konvertible Mark, sprich eine bosnische Währung namens Mark, die an die DM gekoppelt ist, da bisher in Bosnien nur Kuna und DM als Zahlungsmittel akzeptiert wurden ! Aber zu Bosnien muß ich sagen, daß man dieser Bosnischen Mark nicht traut und deshalb alles in DM und Kuna bezahlt wird. Als ich diesen Sommer in Neum (Bosnien) war, habe ich mich diesbezüglich erkundigt und die Dame im Lebensmittelgeschäft hatte gerade 3 bosn. Mark in der Kasse und sicherlich 1000 DM und 2000 Kuna! Also gilt in Bosnien faktisch die DM (und damit zukünftig der Euro) als Landeswährung, in Kroatien aber nicht."

Für die Nachricht danke ich Sven recht herzlich !


Haben Sie weitere Infos ?  Bitte informieren Sie mich !